Anbei ein kleiner Eindruck, was bei unseren Mitmenschen im europäischen Ausland (EU!)ein Tier wert ist. Nichts für schwache Nerven und bitte nicht für Kinder!

Tierschutz in Frankreich

http://www.aerztefuertiere.de/index.php?option=com_content&view=article&id=88&Itemid=548&lang=de

Tierschutz in Rumänien

http://www.aerztefuertiere.de/index.php?option=com_content&view=article&id=98&Itemid=558&lang=de

Notfall 10.11.2010 in Hermannstadt Rumänien

Heute hat mich einer unserer Tierärzte angerufen um zu fragen ob wir irgendwie helfen können. Ein junges Mädchen hat irgendwo auf einem Grundstück einen Hund gefunden der mit einem Draht an einem Baum ganz eng angebunden wurde und wahrscheinlich für etwa 1 Monat da ungefüttert gestanden ist. Das Draht ist in seinem Fleisch eingewachsen, sein Kopf war stark geschwollen, er ist sehr, sehr mager und erschrocken (meistens scheint er Angst vor Männer zu haben). Aber er ist ganz lieb und brav und leider auch etwa 7 Jahre alt. Das Mädchen hat schon 2 eigene Hundis und 2 Katzen, wohnt noch bei den Eltern die keine andere Tiere mehr haben wollen. Mir ist klar dass der arme hier wenig Chancen hat.... Vielleicht kann ihn jemand aus Deutschland retten. Die Fotos hat der Tierarzt mit seinem Handy gemacht, die Qualität ist also nicht die beste... Könnt Ihr bitte die Email vielleicht weiterleiten? Der Tierarzt kümmert sich um ihn nur er bräuchte eine liebevolle Familie, einen Heim...... Jemanden dem er wirklich trauen kann... Diese Geschichte ist so traurig... Das muss der Hund von jemanden gewesen sein und irgendwann, nach all den Jahren wo er treu da geblieben ist, haben die Ärsche ihn irgendwo, Mitten im Nichts, sterben lassen wollen, sogar sicher gestellt, dass er nicht zurückkommen kann.... Diese Leute könnte ich wirklich!!!!! Fellchen in Not hat sich seiner angenommen. Hierfür ein großes Dankeschön!

Kenais Geschichte

http://www.youtube.com/watch?v=Nz3kZFOTGh4 Kenais geschichte wurde am 4.3.2011 ben Vox : Menschen, Tiere und Doktoren ausgestrahlt.

Hier geht es weiter zu Kenais Geschichte: http://www.fellchen-in-not.de/index.php/Kenais_Geschichte

Welpe in Griechenland an den Baum gebunden....

Er wird den Winter nicht überleben....

Hundehaltung in Griechenland

Diese mittelalterlichen Zustände gehören ins Jahr 2012. bei Wind und Wetter leben diese Tiere Tag für Tag unter diesen Umständen. Hündinnen werden von freilaufenden Rüden mehrmals im Jahr zwangsgedeckt - vergewaltigt. Sie leben von Abfällen. Bekommen keine Liebe, nie erfahren sie die streichelnden Hände eines fürsorglichen Menschen. Was muss in den Hirnen dieser sogenannten Menschen vorgehen, die ihre Tiere in dieser Form "halten"? Wenigstens durfte unsere Tierschützerin vor Ort ein paar Decken in die Regentonnen legen. Auch dort herrschen strenge Winter bei Temperaturen um Null Grad und weniger.