Samson ist am 13.06.2009 verstorben

Samson ist ganz unvermutet und plötzlich nach einer Routine-OP verstorben. Wir sind sehr traurig, dass er nicht mehr da ist. Samson sollte im Tierheim in Nordfrankreich, zusammen mit 18 anderen Hunden, wegen Überfüllung getötet werden. Der Hilferuf ereilte uns rechtzeitig. Samson und seine Mitinsassen wurden gerettet und er durfte einige Monate in seiner neuen Familie umsorgt und geliebt leben. Auf das er nun immer so glücklich ist, wie auf den Fotos! Samson wir vermissen Dich!

Glückskatze suchte vergeblich ihr Glück

Ginie hat vergeblich auf ein neues Zuhause gewartet. Sie wurde am 4.6. vor meiner Haustür überfahren. Sie wurde keine 2 Jahre alt. Warum rasen die Leute nur so kopflos und durch unsere Wohngebiete? Liebe Ginie, es tut mir leid, dass ich dich nicht beschützen konnte.

Betty wartete vergeblich in Rumänien

Betty ist leider verstorben. Sie hatte gerade eine liebe Anfrage bekommen und ihre Chance auf ein Zuhause nach über 4 Jahen sollte wahr werden. Durch einen tragischen Unfall ist sie gestorben. Liebe Betty, Menschen haben um Dich geweint..auch wenn Du keine eigene familie bekommen hast, bist Du nun in Sicherheit und wirst es gut haben. Das war ihre Geschichte: Betty ist ca. 3-4 Jahre alt. Ihr Besitzer verstarb und sie kam mit ihrer Hundefreundin ins Tierasyl nach Sibiu/Hermanstadt. Die Familie wollten sie und ihre Freundin nicht behalten. Sie wollten nicht mehr essen und trinken und vermittelten den Eindruck lieber sterben zu wollen, lagen nur in der Ecke und trauerten. Es wurde beschlossen einen Junghund zu den beiden hinzu zu setzen, um sie ein wenig zu motivieren. Betty hat sich Gott sei Dank überreden lassen, aber ihre Freundin musste eingeschläfert werden, weil sie sonst verhungert wäre, sie ließ sich auch nicht Zwangernähren, außerden ist Elena die Tierbetreuerin im Krankenhaus und kommt nicht wieder. Betty ist nun im Tierasyl innerlich gewachsen und passt dort gut auf, kommt mit allen Hunden zurecht, wenn sie nicht von ihnen angegriffen wird. Sie ist zunächst etwas scheu mit Menschen, die sie nicht kennt. Optimal wäre ein nettes Ehepaar mit denen sie abends gemütlich auf der Couch fernsehen kann und die sie tagsüber auf ein paar Spaziergänge mitnehmen würde, da sie zur Zeit etwas überernährt ist. Sie ist etwa 43cm hoch, 51cm lang und wiegt ca. 20-22 Kg. Sie ist ein unterwürfiger Typ und hat keine weiteren Probleme, bis auf ihre anfängliche Schüchternheit. Betty alles Gute im Hundehimmel, Dein endliches Zuhause!

Gromit starb Ende April 2010

Gromit hat den kampf gegen die Leishmaniose verloren. Wir sind zutiefst traurig - da wo Du bist ist alles gut, lieber Gromit! Gromit durfte nur ein paar Monate in seiner Familie leben, starb aber geliebt.

Wolfy wartete vergeblich in Rumänien

Wolfy wurde von einer schreienden Frau in unser Heim gebracht. Sie musste ihn in einer Decke festhalten weil sie ihn so schrecklich erschrocken hatte. Er hatte Angst, wollte fliehen, wusste nicht was passiert. Die Frau ließ ihn einfach da und langsam aber sicher fühlte er sich wohler bei uns, mit uns. Nun will er die ganze Zeit schmusen und mit Menschen spielen, weil er sie so lieb hat. Wolfy ist eine traumhaft schöner Bursche, der ein wenig an einem Leonberger erinnert. Für Wolfy suchen wir eine aktive Familie, vorzugsweise ländlich, wo er dann genug Platz zum Toben hätte. Hunde und Kinder hat er sehr gern, Freunde braucht er immer. Alter: 11 Monate (Juli 2009), Höhe: 50 cm. Er ist entwurmt, geimpft und gechipt sowie kastriert. Infos unter 02262 93909. Schutzgebühr € 250,-.

Lolle starb unerwartet Ende Juni 2010

Lolle war ca. 7-8 Jahre alt und eine ganz, ganz liebe Katze. Sie war sehr sanft und schmuste gerne. Sie hate schon zum 2. Mal ihr Zuhause verloren. Lolle der schöne Silbertiger ist nur kurze Zeit nachdem sie wieder ein liebevolles Zuhause finden konnte verstorben. Liebe Lolle, du fehlst uns allen.

Tragödie

Unsere Zina wurde getötet! Wir sind geschockt und finden das, was sich zutrug unfassbar! Das junge Paar aus der Schweiz hat trotz unseres Angebots Zina zurückzunehmen und die Schutzgebühr zu erstatten, Zina einschläfern lassen. Sie hätte angeblich laut dortigem Tierartz, wenn sie ausgewachsen, wäre zwei neue Hüften gebraucht. Wir haben noch nicht einmal den Befund sehen können. In welch trauriger Welt leben wir eigentlich, dass sich sogenannte "Menschen" so völlig eiskalt und egoistisch benehmen? Liebe Zina, wir können nur hoffen, das Du verzeihen kannst, es sind nicht alle Menschen so brutal, aber das konntest Du nur knapp zwei Monate auf Deiner Pflegestelle erfahren. Zina ist nicht mal ein Jahr alt geworden. In tiefer Trauer, das Team von der Streunerhilfe.

Flocke starb an Gift

Ein trauriger Schicksalsschlag im neuen Jahr hat uns ereilt. Flocke hat im Garten der Pflegestelle Gift aufgenommen. Noch ist ungeklärt, ob jemand GIft üvber den Zaun warf oder Flocke ein bereits vergiftetes Tier aufgenommen hat. Sicher ist, dass sie innerlich verblutete. Wann hört der Wahnsinn endlich auf? Wieviele Tiere müssen noch an den neumodischen Rattengiften sterben, die jeder Depp in seinem Garten auslegen darf? Wir sind tief erschüttert! Das war ihre Beschreibung: Unsere griechische Flocke ist noch kein Jahr alt und eine sehr liebe kleine Hündin von ca. 33 cm Schulterhöhe. Sie mag alle Hunde in der Pflegestelle und zeigt sich unkompliziert. Sie spielt und schmust gerne. Wir können uns Flocke in einer liebevollen Familie mit hundeverständlichen Kindern vorstellen, in der sie ihr neues Leben in vollen Zügen genießen darf. Sie ist enwurmt, geimpft, gechipt, kastriert und bei Abgabe das 1. Mal auf Mittelmeerkrankheiten getestet.

Red wurde leider tot in seinem Körbchen gefunden

Er hatte soviel Lebensfreude und konnte sogar schon einige Schritte gehen. Seine Pflegerin fand ihn tot in seinem Bett. Wir sind sehr traurig! Anbei der Notruf von unseren lieben Tierschutzkolleginnen aus Sibiu: Reds Geschichte ist so traurig und doch so rührend durch die Hartnäckigkeit, mit der er um sein Leben kämpft. Andreea fand ihn am Straßenrand, wo er ständig versuchte, seine vollständig gelähmten Hinterläufe abzubeißen, als wäre er verdrießt, dass sie ihn nicht mehr tragen können. Seit diesem Tag verbringt er sein Leben in ihrem Hof, er kriecht fröhlich umher, obwohl er seine Reflexe nicht kontrollieren kann und ständig Wunden an den Hinterläufen hat, die er auf dem Boden hinter sich her zieht. Und trotzdem lässt es sich seine Fröhlichkeit und Sanftmüdigkeit durch nichts nehmen und das berührt alle, die ihn kennen. Der Tierarzt sagt, dass die verletzten Hinterläufe Reflexe haben, doch braucht eine spezielle Therapie, Schwimmen und Spaziergänge in einem speziellen Rollwagen, um wieder gesund zu werden. Red ist etwa 5 Jahre alt und seine Chancen wieder gesund zu werden, verringern sich mit jedem Tag, an dem wir ihm nicht die richtige Pflege geben können, die er braucht. Doch er bleibt optimistisch. Er kann nicht einmal mit dem Schwanz wedeln, doch die Freude, mit der uns anschaut, wenn wir da sind, und die Energie, mit der er seinen Körper mit den Vorderpfoten hebt, um uns hinterher zu kriechen, sagen alles. Red hat einen starken Willen und Hoffnung. Wir wünschen uns so sehr, ihn nicht zu enttäuschen. Für Red suchen wir dringend eine erfahrene Pflegestelle. Wer helfen kann, bitte unter 02262 93909 melden. Neuigkeiten: gerade habe ich die ersten Nachrichten von den Leuten aus Rumänien, die sich um Red kümmern, erhalten. Nachdem er jetzt die Medizin von Dr. F. bekommt, ist Red heute ca. 2 Meter alleine gelaufen und hat sich auf seinen Hinterbeinen gestützt. Ich bin so froh, dass er Fortschritte macht! Vielleicht, wenn er wieder fit wird, können wir für ihn eine Familie finden. Ich bleibe mit Herrn F. im Kontakt und Mitte März fahre ich nach Sibiu. Ich werde Red wieder Medikamente besorgen und ihm bringen.

Alaska ist tot

Alaska hat die OP nicht überlebt. Wir sind unendlich traurig! Alaska war eine ca 1 jährige sehr liebe Huskymixhündin, die ihr Zuhause verlieren sollte, da ihr Herrchen schwer erkrankt ist.

Miuey ist tot

Miuey war ein sehr liebenswerter und unkomplizierter Labradorrüde, der seinem vorzeitigen Ende im Tierheim entgegensah. Leider waren ihm nur wenige Monate in seinem neuen Zuhause vergönnt. Lebe wohl, da wo du nun bist. lieber Miuey. Du bleibst immer unser Papabär!

Flocke ist verstorben

Flocke kam vor einigen Jahren aus Griechenland und hatte auf ihrer Pflegestelle ihre Welpen aufziehen dürfen. Leider ist sie letzte Woche wegen ihres Nierenleidens erlöst worden. Flocke war eine sehr charakterstarke und taffe Hündin, die nur ca. 8 Jahre alt wurde und, zwar eine liebevolle Pflegestelle hatte, aber nie das Glück eines endgültigen Zuhause finden durfte. Alle Gute für Dich, liebe Flocke!

Liebe Lucky aus Sibii hat es nicht geschafft

Notruf aus Sibiu: Ich möchte dir ganz dringend etwas ans Herz legen: Wie du sicherlich schon weißt, haben die Mädels in Sibiu eine Cocker-Hündin mit einem Tumor am Auge und noch ein großes an den Zitzen gefunden. Diese Hündin ist schon seit einigen Wochen bei meinen Eltern in Pflege. Lucky wurde diese Woche operiert und anscheinend ist der Krebs nicht bösartig und hat auch nicht ausgestrahlt. Sie wurde dabei auch sterilisiert. Währen der OP hat der TA ihr auch den Zahnstein und einen kaputten Zahn entfernt. Nun sind meine Eltern total verzweifelt: Sie haben ja schon 2 (auch von der Straße). (Die sind auch auf einem der Fotos zu sehen ;) ) Sie haben aber die Lucky sehr lieb und möchten für sie ein ganz tolles Zuhause. Die Lucky ist total lieb, wunderhübsch und ein richtiger Schmusehund. Sie verträgt sich mit der Setterhündin von meinen Eltern und auch mit dem kastrierten Dalmatienerrüden. Ob sie Katzen mag, wissen wir nicht. Sie liebt es über alles spazieren zu gehen und schläft ganz brav in ihrem Körbchen. Sie ist total stubenrein und verlangt sich nach draußen wenn sie dringend muss.Nun auch das Problem: man kann sie nicht alleine Zuhause lassen. Auch nicht mit anderen Hunden. Sie bellt die ganze Zeit. Bei Otilia hat sie das auch gemacht. Ich bitte dich aus ganzem Herzen: finde dieser Süßen ein gutes Zuhause!!! Ich glaube sie wäre der idealer Partner für alleinstehende, ältere Leute die einen richtigen Freund suchen. Sie ist ca. 5-6 Jahre alt und recht zierlich. Kontakt für Interessenten: 02262 93909 oder 0174 2466724. Luky kann im März einreisen. Schutzgebühr.

Spike

Lieber Spike! Wir haben dich im August 2013 in Sibiu kennengelernt und waren sofort in deine liebevolle Art verliebt! Du warst mehr tot als lebendig und wir haben gesehen, wie du gekämpfst hast, um am Leben zu bleiben, damit du ein wenig Liebe und Nähe erfahren darfst! Wir waren voller Hoffnung, als es dir besser ging. Doch leider warst du schon zu krank und hast den Kampf verloren. Wir hätten dich so gerne nach Deutschland in eine liebevolle Familie geholt. Hab es gut, dort wo du jetzt bist, mein lieber Spike! Ich werde dich nicht vergessen!

Mona ist tot

Mona ist nach 4 Wochen tot von der Autobahn geborgen worden.

Blanca

Blanca ist ungefähr 4-5 Monate alt. Sie wurde von Animal Life aufgenommen, da sie sehr mager war und Wunden, Flöhe usw hatte. …wichtig ist jedoch, dass sie sehr brav ist. Leider hat es die Kleine nicht geschafft.

Valentine - Inka

Inka hatte noch ein paar schöne Jahre in Freiheit, verlor zwischenzeitlich ihr Vorderbein und verstarb nun leider an Krebs.Alles Gute, da wo du jetzt bist - kleine Valentine.

Opa Miuey

Ihm war nur eine kurze Zeit in Liebe unbd Freiheit vergönnt. Wir hätten ihm gerne geholfen. Alles Gute mein Süßer.

Bubi

Bubi kam 2004 aus einer ungarischen Tötung und konnte noch 10 schöne Jahre in Liebe und Freiheit genießen. Im Oktober 2014 hat er nun, hochbetagt, für immer seine Äuglein zugemacht. Wir werden Dich nie vergessen - kleines Männlein.

Furby

Furby kam schon hochbetagt im Sommer 2013 zu mir. Zuletzt fristete er kein schönes Dasein in Deutschland. Er fand eine liebevolle Dauerpflegestelle. Dort durfte er noch bis 10.05.2015 seinen Ruhestand liebevoll umsorgt genießen. Er verstarb nach kurzer schwerer Krankheit mit fast 16 Jahren. Gute Reise lieber großer Junge!

Nachruf

Susanne, ein großartiger Mensch, mit einem großen Herz für das Wohl der Hunde, ist am Mittwoch den 4.12.2014 nach schwerer Krankheit, viel zu früh, von uns gegangen. Nun gehst Du auf deine letzte Reise, liebe Susanne. Im Herzen sind wir immer bei Dir. In tiefer Verbundenheit, deine Hundefreunde und alle deine Pflegis. Susanne war Gründungsmitglied und hat sich mit großem Engagement in die Vereinsarbeit eingebracht. Sie hinterlässt eine große Leere. Wir, das Team der Streunerhilfe, möchten uns ganz ganz herzlich bei allen Menschen bedanken, die Susannes Wunsch entsprochen und für das Wohl der Tiere gespendet haben. Es ist eine Menge zusammengekommen, so dass wir vielen Tieren in Not helfen können. Es wird dieses Jahr jeden Monat eine Rettung im Namen von Susanne stattfinden. 2015: Boulette, Iquine, Velote (Vicky), Baya, Junior, Cyclope, Cooky, Farouk

Alice

Alice kam 2011 aus einem Tierheim in Bukarest, welches geschlossen wurde. Sie wartete dort bereits seit 2 Jahren auf ihr Glück, ihre Knochen schon von Arthrose geplagt. Zudem wuchs bei ihr ein Mamatumor, da sie nur sterilisiert war. Aufgrund ihres Alters und ihrer Wachsamkeit fand sie nie ein eigenes Zuhause. Alice war immer ein tolles Rudelmitglied, friedlich, freundlich und auch noch immer verspielt mit ihren Freunden. Ihr Mamtumor hat sich abgekapselt und wuchs nicht mehr weiter. Bis zum letzten Tag im Januar 2016 ist sie immer noch gerne spazierengegangen. Sie starb innerhalb eines Tages plötzlich und unerwartet.

Bobitza

Bobby hat sein Leben auf den Flugplatzgelände in Hermannstadt verbracht, bis er wegen Baumaßnahmen zum Abschuss freigegeben wurde. Er war bereits erblindet, hatte aber sein kleines Reich gut im Blick. Der freundliche kleine Kerl durfte dann 2009 zu uns nach Deutschland Reisen. Er fand bald eine dauerpflegestelle auf einem Gnadenhof mit vielen Hundefreunden und anderen Tieren. Bobby hat sein kleines Leben dort sehr genossen, anspruchslos und immer froh wenn jemand mal Zeit für ihn hatte. Im August 2016 ist Bobby für immer eingeschlafen.